MONTAG, 13.04.2020

Der neue Pfarreirat ist ebenfalls aufgefordert, Zuhause zu bleiben. Damit sie ihre guten Ideen behalten und Freude an ihrem Amt behalten, wurden sie zu Ostern überrascht.

Samstag, 11.04.2020

Weil dieses Jahr der bereits zur Tradition gewordene Jugendkreuzweg am Karfreitag nicht stattfinden konnte, entschloss sich das ökumenische Vorbereitungsteam für eine Alternative.

Am Abend des Karsamstages trafen sich Jugendliche zu einer interaktiven Ostereinstimmung mit dem Smartphone. Der Ort konnte frei gewählt werden. Einige zog es hinaus in den Garten, andere suchten sich in ihrem Zimmer einen Platz um der Besinnung „OsternMalAnders“ zu folgen.

Eine Aufgabe war die eigenen Gedanken zur Frage: „Was verbindest du persönlich mit Ostern?“ auf ein Osterei zu schreiben.

Oster ist mehr als Osterhasen und Ostereier. An Ostern geschah das Wunder. Ostern, da bleibt nichts wie es war, das verändert, das fordert heraus. Ostern ist das Powerfest – Jesus lebt!

MITTWOCH, 08.04.2020

Vieles ist derzeit ungewiss, ob die Firmung im Mai stattfinden kann, ist auch och nicht sicher.
Um mit unseren 47 Firmandinnen und Firmanden in Kontakt zu bleiben haben wir heute einen Ostergruss verschickt.

SONNTAG, 05.04.2020

Im Wartezimmer
Jugendliche und junge Erwachsene bringen älteren Menschen und Personen aus der Risikogruppe Medikamente aus der Praxis im Gerbhof nach Hause. Ärzte und Ärztinnen sowie medizinisches Praxispersonal weisen Patientinnen und Patienten auf dieses Angebot hin. Eine Dienstleistung, die neben Einkauf und Briefe auf die Post bringen sehr gefragt ist.

MITTWOCH, 01.04.2020

Die grosse Einpackaktion
Es dauerte gerade mal 90 Minuten und sämtliche Broschüren: "Nahe sein trotz sozialer Distanz" das Begleitheft durch die Ostertage war eingepackt. Vielen Dank alle Helferinnen und Helfern. >>

MITTWOCH, 01.04.2020

Einüben in neue Formen

"Wir trafen uns vorgestern Abend mit ein paar Lehrpersonen der Maitlisek zum Whatsapp-Gottesdienst. Gemeinsam innehalten und zur Ruhe kommen neben dem Schulalltag. Miteinander Gedanken, Ängste und Wünsche austauschen und beten."

DIENSTAG, 31.03.2020

Besinnungstage Maitlisek

Nicht ABGESAGT, sondern ZUGESAGT. Das gilt auch für die  Besinnungstage der Klassen 3a und 3b der Maitlisek. Sie finden nun in einer anderen Form statt. Am Mittwoch erfolgt der Start mit Besinnungsmomenten für die Schülerinnen, die über Teams angeleitet werden und die sie Zuhause erledigen. Ebenfalls finden gewisse Austauschrunden über Teams statt. Parallel dazu bekommen sie ein Tagebuch mit Aufgaben zur persönlichen Reflexion. Zu diesen gibt es jeweils ein passende Perle, aus denen schlussendlich ein Armband entsteht. Das Pfarramt wird einmal mehr zur Einpackstation. 

MONTAG, 30.03.2020

Gottesdienst Wiborada

Beim Alters- und Pflegeheim Wiborada sieht man durch eine grosse Fensterfront direkt in den Speisesaal. Dies brachte mich auf die Idee, wie wir Gottesdienst feiern können. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind im Speisesaal (dort wo sie auch zusammen essen und immer noch zusammen sein dürfen, weil sie von der Aussenwelt isoliert sind) und schauen durch das Fenster auf den Vorplatz. Via Mikrofon, welches mit den Boxen im Innern des Wiborada gekoppelt ist, halte ich eine schlichte Andacht. Ich ganz alleine draussen auf dem Platz und die Bewohnerinnen und Bewohner sicher im Innern des Wiborada. Diese Form hat sich sehr bewährt und alle sind froh und dankbar, dass sie einmal die Woche (Mittwoch 10.00Uhr) gemeinsam und doch getrennt feiern können.

SAMSTAG, 28.03.2020

Lebensmittelabgabe im Friedegg-Treff ist eine wichtige Institution, gerade in Zeiten wie diesen. Da der Treff geschlossen werden musste, findet diese nun jeweils in der Markthalle Gossau statt. Auch für dieses Aufgabe konnten wir neue freiwillige Helferinnen und Helfer finden. Vielen Dank!>>


freitag, 27.03.2020

Zeichnungen, Geschichten, Briefe… für das Wiborada
Die Kinder der Religionsklassen von Bernhardzell sind eingeladen worden, für die Bewohnerinnen und Bewohner des Alters- und Pflegeheimes Wiborada, etwas zu Gestallten.
Die Zeichnungen, Geschichten und Bilder werden gesammelt und dem Wiborada übergeben. Dies geschieht in losen Abständen, damit die Aktion über einen längeren Zeitraum geführt werden kann. Die ersten Bilder sind eingetroffen und werden nun dem Wiborada übergeben. >>

DONNERsTAG, 26.03.2020

"Die gute Zeit fällt nicht vom Himmel, sondern wir schaffen sie selbst, sie liegt in unserem Herzen eingeschlossen." Fjodor M. Dostojewsk.

Derzeit verlassen täglich mehrer Postkarten das Pfarrhaus. Ein wenig "gute Zeit" in einer für viele Menschen schwierigen Zeit. Wissen Sie wem wir mit einem Kartengruss eine Freude machen könnten? >>

MITTWOCH, 25.03.2020

Der Mahlzeitendienst ist gerade in der heutigen Situation eine wichtige und sinnvolle Einrichtung. Normalerweise sind es ü65 Personen, welche die Mahlzeiten ausliefern. Weil diese zu einer der Risikogruppen gehören, hat das Pfarramt die Koordination übernommen. Viele Ehrenamtliche unterstützen das Kirchenpersonal. Einfach eine gute Sache! Herzlichen Dank allen! >>

DIENSTAG, 24.03.2020

"Nach Leiden und Verlusten werden die Menschen bescheidener und weiser." Benjamin Franklin
Vielleicht zeigt sich diese Bescheidenheit auch darin, dass viele Menschen, das Licht einer Kerze neu oder ganz anders schätzen lernen. Heimosterkerzen und Weihwasser stehen vor unseren Kirchen für Sie bereit.

DIENSTAG, 24.03.2020

FORUM 4/2020
Die aktuelle Ausgabe des FORUM ist im Innenteil deutlich gekürzt. Dennoch finden Sie notwendigen News.>>

MONtAG, 23.03.2020

WhatsAppGottesdienst!
Haben Sie sich gefragt, wie ein WhatsAppGottesdienst funktioniert?
Der erste Gottesdienst heute war eigentlich nur für Jugendliche und junge Erwachsene gedacht, aber auch Erwachsene waren daran interessiert. Vielleicht können wir auch ihnen schon bald ein Angebot machen, Klicken Sie sich bis dahin durch die Screenshots, welche anonymisiert wurden. >>

MONtAG, 23.03.2020

Seelsorge ist Zeiten von COVID-19 ist herausfordernd. Diese Herausforderung tut uns aber gut. Die erste Teamsitzung heute Morgen via Bildschirm hat bestens funktioniert und wir konnten uns gegenseitig erzählen, was wir in den vergangenen Tagen alles aufgegleist haben und vor welchen  Problemen wir standen und stehen. Beschlossen haben wir, dass wir für die Kar- und Ostertage, d.h. von Palmsonntag bis Ostermontag eine analoge Broschüre mit digitalen Inputs erstellen werden. Langweilig wird es uns nicht.
Packen wir es an!