Der Monat Mai

In der christlichen Volksfrömmigkeit wird im Monat Mai speziell an Maria, die Gottesmutter, gedacht. Warum ist das so? Schauen Sie aus dem Fenster, lassen Sie Ihren Blick über das Grün schweifen, gehen Sie einen Weg entlang und entdecken Sie alle möglichen Farben. Die Natur hat Kraft, sie zeigt uns aufs Neue, was in ihr steckt. Jetzt, im Frühling lässt sie uns staunen und sie bringt in den schönsten Farben und Formen ihre Schönheit zum Ausdruck. In diesem Ausdruck stellen wir eine Verbindung zur Gottesmutter her. Maria strahlt eine lebensbejahende Kraft aus. Maria schenkt Jesus, Gottes Sohn, das Leben. Dass Maria mit dem Frühling in Verbindung steht, zeigt sich am Beispiel der südlichen Hemisphäre. Dort wird der Marienmonat in November, also auch im Frühling gefeiert. Maria steht am Anfang der Geschichte Jesu, dem Anfang des Heilswerkes Gottes. Sie symbolisiert den «Frühling des Heils».

AVE MARIA

Inhalte von Vimeo werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Vimeo zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Vimeo Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Was blüht alles im Mai?
Einige Blumen und Blüten werden in einem Marienlied besungen. Lesen Sie und überlegen Sie, welche Blüten bringen Sie dar?

«Eine Rose, die schenken wir dir, sie soll ein Zeichen für dich sein.
Königin der Herzen bist du, wir wollen uns auf’s neue dir weihn.»
«Eine Blume, die schenken wir dir, und das ist das Vergissmeinnicht,
das dir sagt, wir wollen treu sein an jedem Tag im Dienste für dich?»
«Und das Veilchen, das schenken wir dir, es soll ein Zeichen dafür sein: wie ein Kind so wollen wir stets in Demut alle Fehler bereun.»
«Alles Kreuz und auch das Leid – das zeigt die Blume der Passion –
dafür wir ertragen wie du, um so zu folgen deinem Sohn.»
«Eine Lilie, die schenken wir dir, sie soll dir sagen, Königin:
wir wolln uns um Reinheit bemühn in unserm Denken, Herz und Sinn.»
«Josef weihte sich ganz und gar, tat alles für der Mutter Ruhm.
Unsre Opfer, o nimm sie doch an für unser Gnadenheiligtum.»
«Wir sind zur Liebe bereit und bringen dir, o Königin,
all unsre Opfer für dich als Maienblüten vor dich hin.»


(W. Röhrig)

Dieser bunte Strauss an Blumen zeigt, wie vielseitig dieser Frühling immer aufs Neue ist. Lassen wir also, vor allem in dieser speziellen Zeit, den Frühling nicht nur in unser Haus, unseren Garten oder Balkon, lassen wir den Frühling in unser Herz. Lassen wir uns auf diesen «Heils-Frühling» ein und bauen wir gemeinsam an einem bunten Blumenmeer für das Heilswerk Gottes.